zum Inhalt springen

Aktuelles

Ausnahmeregelung WS 2020/2021


Studierende, die sich im Ausland befinden, aufgrund der COVID-19-Pandemie nicht einreisen können und im letzten Jahr des Bachelorstudiengangs sind, dürfen - bei entsprechender Bereitschaft der Prüferin oder des Prüfers - ausnahmsweise die Schwerpunktprüfungen mündlich oder als digitale open book-Klausur ablegen.
Ob für die einzelnen Schwerpunktveranstaltungen Sonderformen der Prüfungsleistung für an der Einreise gehinderte Studierende des LLB-Studiengangs angeboten werden, muss durch die LLB-Studierenden jeweils frühzeitig und direkt bei der zuständigen Prüferin/dem zuständigen Prüfer erfragt werden.
Die Anerkennung der auf diese Weise abgelegten Schwerpunktleistungen gilt ausschließlich für den Bachelorabschluss.
Die Entscheidung über eine etwaige Anerkennung als Leistung des Ersten Examens trifft allein das JPA.
 

Studiengebühren nach dem Brexit

Als Folge des Brexit werden die Gebühren für EU-Studierende, die ab September 2021 ein Studium beginnen, steigen. Leider kommen Studenten aus der EU, dem EWR und der Schweiz, die ein Studium im Jahr 2021 oder später beginnen, nicht mehr für den UK (Home)-Gebührenstatus in Frage und werden die internationalen Gebühren in Höhe von 23.300 £ zahlen müssen.